Di, 22. Mai 2018

Protest gegen Angriffe

20.04.2018 09:33

Assad gab Frankreich Ehrenlegion-Orden zurück

Aus Protest gegen die Luftangriffe der USA, Großbritanniens und Frankreichs hat Syriens Präsident Bashar al-Assad eine hohe Auszeichnung aus dem Jahr 2001 an Frankreich zurückgegeben. Damals wurde der frischgebackene Staatschef vom französischen Präsidenten Jacques Chirac mit dem Großkreuz des Verdienstordens der Ehrenlegion ausgezeichnet. Dieses gab nun ein Vertreter des syrischen Außenministeriums in der rumänischen Botschaft, welche die Interessen Frankreichs im Bürgerkriegsland vertritt, ab.

Aus dem Präsidentenbüro in Damaskus lieferte man gleichzeitig eine hämische Begründung für diesen Schritt: „Für Präsident Assad ist es keine Ehre, eine Auszeichnung zu tragen, die ihm von einem Sklaven und Getreuen der USA zuerkannt wurde.“ Ein Foto von der Rückgabe wurde auf der Facebook-Seite des syrischen Präsidenten veröffentlicht.

Damit kam Assad einer offiziellen Aberkennung durch die französische Regierung zuvor. Ein entsprechendes Verfahren war am Montag eingeleitet worden.

Ehrenlegion ist höchste Auszeichnung Frankreichs
Die Ehrenlegion wurde 1802 von Napoleon geschaffen, sie hat rund 93.000 Mitglieder. Der Orden ist die höchste Auszeichnung Frankreichs und kann auch an Ausländer vergeben werden. Diese werden damit im Gegensatz zu Franzosen aber nicht zu Mitgliedern der Ehrenlegion.

Bereits vergangenes Jahr hatte Präsident Emmanuel Macron Schritte eingeleitet, um dem US-Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen der Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn den Verdienstorden der Ehrenlegion abzunehmen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden