Mo, 28. Mai 2018

Lager in Brand

19.04.2018 16:47

Dichte Rauchsäule in Wien: Zahlreiche Notrufe!

Dichte Rauchschwaden haben am Donnerstagnachmittag Teile der Gumpendorfer Straße im Wiener Bezirk Mariahilf verdunkelt: Im Keller eines Wohnhauses war ein Brand ausgebrochen. Die Berufsfeuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften an.

Zahlreiche besorgte Anrainer wählten gegen 13 Uhr den Notruf, als die Straße zunehmend verqualmte. Der Rauch kam aus dem Keller eines Wohnhauses: Im Lager eines Fahrradgeschäftes loderten die Flammen, schnell breitete sich der Brand im Keller des Gebäudes aus.

Belastender Einsatz
Ein umfangreicher Löschangriff wurde gestartet, insgesamt zehn Fahrzeuge der Feuerwehr waren vor Ort. „In Kellern kann die Hitze sehr schlecht abziehen, das ist für die Einsatzkräfte natürlich sehr belastend“, so Gerald Schimpf von der Berufsfeuerwehr Wien gegenüber krone.at.

Die Bewohner des Hauses seien zu keiner Zeit in Gefahr gewesen, das Gebäude wurde daher nicht evakuiert. „In solchen Fällen ist es sicherer, die Leute bleiben in ihren Wohnungen. So müssen sie nicht durch die verrauchten Gänge ins Freie“, weiß Schimpf.

Bis in die späten Nachmittagsstunden waren die Einsatzkräfte mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die Brandursache ist bislang unklar.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden