Di, 22. Mai 2018

„Findet es peinlich“

18.04.2018 11:34

Hurleys Sohn will, dass sie ihre Brüste einpackt

Liz Hurley ist mit ihren 52 Jahren noch immer richtig scharf - und zeigt das auch gerne. Auf Instagram postet die Ex von Schauspieler Hugh Grant am liebsten Fotos, die sie im knappen Bikini zeigen. Doch während ihre Fans sie für so viel Sexappeal feiern, findet es einer das ganz und gar nicht toll: ihr Sohn Damian. Im Gegenteil: Der 16-Jährige findet seine zeigefreudige Mama ganz schön peinlich!

Schaut man sich den Instagram-Account von Liz Hurley an, sieht man vor allem eins: Die Schauspielerin zeigt gerne, dass sie es mit ihren 52 Jahren noch gut und gerne mit ihren jüngeren Kolleginnen aufnehmen kann. Doch so sehr sie sich in der Anerkennung ihrer Fans weidet, so sehr ist ihr Sohn Damian von den vielen Busen-Pics seiner Mama genervt. 

Denn selbst zum 16. Geburtstag ihres Sohnes postete die Britin einen Schnappschuss, auf dem sie ihre beiden besten Argumente dank XXL-Dekolleté für jeden gut sichtbar präsentierte. Dass seine Mama überall ihre Brüste herausholen muss, sei dem Teenager mehr als peinlich, berichtet jetzt die „Sun“ - vor allem deshalb, weil er von seinen Freunden gehänselt werde. „Seine Freunde ziehen ihn ganz schön auf damit“, so ein Insider. „Er ist in dem Alter, in dem ihm alles, was seine Mutter tut, peinlich ist, und er kann einfach nicht verstehen, warum sie sich nicht ein bisschen mehr bedecken kann.“

Mit seinem Anliegen stoße Damian bei seiner Mutter allerdings auf taube Ohren. Immerhin bringen die sexy Schnappschüsse, für die oft auch der Sohnemann auf den Auslöser drücken muss, auch Geld - vor allem, wenn Hurley ihre eigene Bikini-Kollektion an die Frau bringen will. Den Nörgeleien ihres Sohnes will Liz Hurley also nicht nachgegeben. Angeblich habe sie Damian sogar gesagt, wenn er nicht damit aufhöre, würde sie „beim nächsten Elternabend eine Nonnentracht tragen“, so der Insider. 

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden