Mo, 28. Mai 2018

Deutsche Bundesliga

17.04.2018 15:58

Markus Anfang neuer Trainer des 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat Fakten für die Zukunft geschaffen: Markus Anfang, bis Saisonende noch Trainer beim Bundesliga-Aufstiegskandidaten Holstein Kiel, wird mit der Saison 2018/19 neuer Trainer des designierten deutschen Zweitligisten. Der 43-Jährige, der in Köln geboren wurde, soll bei den „Geißböcken“ den Neuaufbau übernehmen und die Grundlagen für neue Perspektiven schaffen.

„Markus Anfang ist ein Trainer, der einer Mannschaft erkennbar eine Handschrift mit auf den Weg geben kann“, wurde FC-Geschäftsführer Armin Veh in einer Vereinsmitteilung zitiert. „Das hat er in Kiel bereits unter Beweis gestellt.“ Anfang hat in seiner aktiven Zeit auch beim FC Tirol gespielt.

Er bekommt nach Angaben des Bundesliga-Schlusslichts einen Dreijahreskontrakt und wird Nachfolger von Stefan Ruthenbeck, mit dem das Vertragsverhältnis für die Profis per Saisonende ausläuft. Ruthenbeck war im Dezember des Vorjahres nach der Trennung vom Wiener Peter Stöger als Trainer engagiert worden. Schon damals soll Anfang der Wunschkandidat gewesen sein.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden