Mo, 23. Oktober 2017

Neue Grippe

03.11.2009 14:41

Mann aus Bayern am LKH Salzburg noch im Tiefschlaf

Jener Patient aus Bayern, der im Salzburger Landeskrankenhaus wegen der Neuen Grippe und einer bakteriellen Lungenentzündung auf der Intensivstation liegt, befindet sich in einem weitgehend stabilen Zustand. „Er ist noch immer im Tiefschlaf und wird beatmet“, so die Sprecherin der Landeskliniken Mick Weinberger.

Derzeit werde der Patient von der Beatmungsmaschine entwöhnt, und die Blutwerte hätten sich auch gebessert, berichtet Weinberger über den Gesundheitszustand des bayrischen Patienten.

LKH-Personal lässt sich weiterhin impfen
Unterdessen kann sich das Gesundheitspersonal in Salzburg weiterhin gegen die Neue Grippe impfen lassen. Nachdem der Start der Impfungen vergangene Woche eher spärlich begann, wurden bis Montagabend rund 350 Personen der Landeskliniken immunisiert. Rund doppelt so viele (700) seien laut Weinberger gegen die normale Grippe geimpft worden.

Zwei Schüler in Klagenfurt vermutlich mit H1N1 infiziert
Die Infektion mit der Neuen Grippe nimmt österreichweit zu: In einer Berufsschule in Klagenfurt sind zwei Schüler an der Neuen Grippe erkrankt. Acht weitere Jugendliche sind ebenfalls krank, ob sie mit dem H1N1-Virus infiziert sind, stand am Dienstag nicht fest. Alle befanden sich in häuslicher Pflege, die restlichen 20 Schüler der Klasse bekamen eine Woche frei. "Wir haben der Empfehlung des Amtsarztes Rechnung getragen und die restlichen Schüler am Montag nach Hause geschickt", hieß es vonseiten der Direktion.

Ob es sich bei den acht Verdachtsfällen tatsächlich um Neue-Grippe-Erkrankungen handelt, wird der Rachen- und Nasenabstrich zeigen. Die Proben der Schüler wurden ins labordiagnostische Referenzzentrum am Landeskrankenhaus Klagenfurt geschickt, wo seit Kurzem die Tests durchgeführt werden können.

Schwangere Wienerin noch in kritischem Zustand
Weiterhin ernst war der Zustand jener schwangeren Patientin, die sich seit vergangenem Donnerstag isoliert auf der Intensivstation des Wiener Hanusch-Krankenhauses befindet. Die Situation sei jedoch seit Freitag stabilisiert, teilte am Dienstag der Spitalsbetreiber, die Wiener Gebietskrankenkasse mit.

Tirol ist Spitzenreiter bei Neu-Erkrankungen
Rund 20 neue bestätigte Neue-Grippe-Fälle wurden am Dienstag in Tirol registriert. Mit 15 entfiel ein Großteil der Neuerkrankungen auf Osttirol. Damit stieg die Anzahl der H1N1-Patienten auf insgesamt 81.

Große Betroffenheit in Innsbruck nach Tod von Elfjähriger
Nach dem Tod der an der Neuen Grippe erkrankten Südtirolerin am Montagabend herrschte große Betroffenheit an der Innsbrucker Universitätsklinik. Als Rücksichtnahme gegenüber der Familie gibt es von Seiten der Uni-Klinik keine Pressestellungnahmen mehr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).