Fr, 24. November 2017

Nach Lkw-Unfall

09.11.2009 11:49

14-jähriger Linzer aus künstlichem Tiefschlaf erwacht

Über den Berg ist offenbar jener 14-jährige Linzer, der vor einer Woche zwischen einem Lkw und einer Hausmauer eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt wurde. Die Ärzte des Linzer Allgemeinen Krankenhauses (AKH) haben den Schüler nun aus dem künstlichen Tiefschlaf geholt. Er sei ansprechbar und außer Lebensgefahr, teilte das Spital am Montag mit.

Der 14-Jährige hatte noch rasch zwischen einem rückwärtsfahrenden Sattelzug und einer Hausmauer durchschlüpfen wollen. Dabei wurde er vom Fahrzeug gegen das Gebäude gedrückt und eingeklemmt. Ein Mauervorsprung hatte das Gefährt gestoppt und verhinderte so das Schlimmste verhindert. Der Bursche erlitt schwere Verletzungen an inneren Organen sowie eine Thoraxquetschung und musste in einer fünfstündigen Notoperation von fünf Spezialisten behandelt werden.

Eine Woche nach dem Unfall sind die Ärzte nun optimistisch: Der Schüler werde noch zwei Tage auf der Intensivstation bleiben und dann auf die neue IMCU (Intermediate Care Unit) des Spitals, eine Art Intensivstation "light", verlegt, hieß es in einer Presseaussendung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden