Mo, 23. April 2018

Erste Liga

13.04.2018 20:35

Innsbruck souverän auf Aufstiegskurs

Wacker Innsbruck eilt mit Riesenschritten Richtung Bundesliga. Die Tiroler gewannen am Freitag in der 28. Runde der Sky Go Erste Liga mit einem 4:0 zu Hause gegen Blau-Weiß Linz auch ihr achtes Spiel in diesem Jahr. Innsbruck wahrte damit den Vorsprung von neun Punkten auf Verfolger TSV Hartberg, der gegen Wattens ebenfalls 4:0 siegte.

Zwei Tage vor dem 65. Geburtstag von Trainer Karl Daxbacher, der mit dem dritten Verein den Aufstieg ins Oberhaus anpeilt, gelang Innsbruck ein Start nach Wunsch. Nach nur 61 Sekunden profitierte Torjäger Zlatko Dedic von einem Querschläger und traf zur frühen Führung.

Vorentscheidung durch Rakowitz
Die Gäste aus Oberösterreich ließen sich davon zunächst nicht entmutigen, bestimmten das Spiel und hatten in der 39. Minute durch einen Kopfball von Thomas Hinum die große Chance zum Ausgleich. Kurz vor der Pause sorgte aber Stefan Rakowitz mit dem 2:0 für die Vorentscheidung zugunsten des Aufstiegskandidaten Nummer eins. Dedic machte mit seinem 16. Saisontor kurz nach Wiederanpfiff alles klar (49.), danach hatten die Heimischen leichtes Spiel. Innsbruck ist damit seit zwölf Spielen ungeschlagen, die bisher letzte Niederlage datiert von 30. Oktober.

Hartberg hält Kurs
Hartberg hielt ebenfalls Kurs und feierte Innenverteidiger Stefan Meusburger, der jeweils nach einer Standardsituation von Dario Tadic drei Kopfballtore erzielte (38., 51., 80.). Die Steirer überzeugten gegen Wattens in der ersten Halbzeit mit Effizienz. Meusburger per Kopf nach einem Eckball (38.) und Manfred Fischer nach einem Konter und Idealpass von Zakaria Sanogo (42.) nutzten die ersten echten Chancen zu einer 2:0-Führung. Nach der Pause war Meusburger zwei weitere Male zur Stelle und machte den klaren Sieg perfekt.

Rose sieht 1:1 von Liefering
In Grödig sah ein prominenter Gast erst in der Nachspielzeit ein Erfolgserlebnis der Jungbullen. Vor den Augen von Salzburg-Trainer Marco Rose erkämpfte sich der FC Liefering durch ein Tor von Jungmin Kim in der 91. Minute ein 1:1 gegen den Kapfenberger SV. Austria Lustenau besiegte Schlusslicht FAC mit 2:1.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
ÖSV-Adler hört auf
Ex-Tourneesieger Diehart beendet seine Karriere
Wintersport
Ronaldo abgelöst
Klare Nummer eins! So viel kassiert Lionel Messi
Fußball International
Sturm-Graz-Kicker
Röcher: Darts-Fan glaubt fix an den großen Wurf
Fußball National
Abschied nach 6 Jahren
Zlatko Junuzovic verlässt Werder Bremen im Sommer
Fußball International
Großer Andrang
Rekord! Marseille-Hexenkessel wartet auf Salzburg
Fußball International
Juve bangt um Scudetto
Auch Maradona flippt aus nach Napolis Sensation!
Fußball International
Nach RB-Klatsche
Droht Hasenhüttl jetzt sogar das Aus bei Leipzig?
Fußball International
Sebastian Kehl
Ex-Kapitän kehrt zu Stögers Dortmund zurück
Fußball International

Für den Newsletter anmelden