Mi, 25. April 2018

Bande sorgt für Ärger:

15.04.2018 13:14

Bettler touren mit Baby auf dem Arm durchs Land

Schamlose Bettlerbanden sorgen in Niederösterreich für Aufregung. Zuletzt zogen die Mitglieder der Gruppe durch das Pielachtal. „Sie klingeln oder klopfen und wollen Geld“, berichtet eine Betroffene. Und im Raum Tulln schnorren „Magazinverkäufer“ Menschen an.

Im Pielachtal sorgen jetzt die Mitglieder einer großen Bettlerbande, die mit Babys im Arm Hausbewohner ansprechen, für Unruhe. Zuletzt klingelten sie bei Anrainern und bettelten schamlos um Geld. „Wir haben eine Frau mit einem etwa fünfjährigen Kind gesehen. Und auch mit einem Neugeborenen versuchen die Bettler, rasch an Spenden zu gelangen“, berichtet eine Betroffene. Die Sorge vieler Anrainer ist groß: „Wir wissen nicht, was die wirklich wollen und ob sie wiederkommen.“ Jedenfalls hoffen die Bürger, dass die Bettel-Tour bald ein Ende hat.

In Korneuburg und Tulln mehren sich zudem die Vorfälle, bei denen selbst ernannte Magazinverkäufer Passanten dreist um Kleingeld anschnorren. Der Vater einer kleinen Tochter: „Es wird von Woche zu Woche schlimmer! Und es kommt zu wirklich unangenehmen Situationen.“ Genug Arbeit für die Polizei also, auch wenn Niederösterreich als sicher gilt.

Lukas Lusetzky & Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden