Do, 19. April 2018

F1-Team muss zahlen

13.04.2018 11:29

Strafe für McLaren wegen schlechter Radmontage

Auch am ersten Trainingstag für den Grand Prix von China hatten sich die Stewards mit einer fehlerhaften Radmontage zu beschäftigen. Das Team McLaren hatte in der zweiten Einheit den Belgier Stoffel Vandoorne losgeschickt, obwohl das rechte Hinterrad nicht ordnungsgemäß befestigt war.

Die Rennleitung sprach gegen die britische Equipe eine Geldstrafe von 5.000 Euro aus.

Wegen fahriger Arbeitsweise der für die Radwechsel verantwortlichen Boxencrew waren schon Haas in Australien und Ferrari in Bahrain belangt worden. Bei Haas hatten die Fehler zum Ausscheiden der beiden Fahrer Romain Grosjean und Kevin Magnussen geführt. Bei Ferrari waren Kimi Räikkönen und vor allem der Mechaniker Francesco Cigarini die Leidtragenden. Räikkönen wurde zur Aufgabe gezwungen, Cigarini erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch, nachdem ihm der Finne über das linke Bein gefahren war.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden