Fr, 20. Oktober 2017

Mehr Werbung

02.11.2009 14:47

Land erhöht Budget für Wintertourismus um eine Million Euro

Um das hohe Niveau bei den Nächtigungen zu halten, ist das Werbebudget der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG) für diese Wintersaison kräftig erhöht worden. Der Winter sei für Salzburg die wichtigste touristische Saison und trage mit 65 Prozent zur gesamten touristischen Wertschöpfung im Bundesland bei, stellte Tourismusreferent LHStv. Wilfried Haslauer (ÖVP, rechts im Bild) fest.

Deshalb hat das Land für diesen Winter ein Zusatzbudget von einer Million Euro für die SLTG bereitgestellt, die damit ein Marketingbudget von über drei Millionen Euro für diese Winterkampagne zur Verfügung hat, wurde am Montag erklärt.

Mit rund 14 Millionen Nächtigungen konnte das Bundesland Salzburg im Winter 2008/2009 das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte des Wintertourismus in Salzburg erzielen. "Die große Herausforderung ist, dieses hohe Niveau angesichts eines schwierigeren Marktumfelds zu halten", erklärte Leo Bauernberger, Chef der SLTG (links im Bild). Um dieses Ziel zu erreichen, wurden das Werbebudget für eine umfangreiche Kampagne stark erhöht und neue Kooperationen eingegangen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Internet-Präsenz, Outdoor-Werbung und Radio.

Erfolgreiche Kampagne wird fortgesetzt
Die im Vorjahr sehr erfolgreich begonnene Kampagne "The Sound of Snow" wird mit neuen Schwerpunkten fortgesetzt. Dabei konzentriert sich die SLTG stark auf die im Winter besonders wichtigen Herkunftsmärkte Deutschland, Österreich und die Niederlande. Gleichzeitig wird das Marketing in den osteuropäischen Ländern fortgesetzt, aus denen seit Jahren immer mehr Gäste kommen. Immerhin hat sich die Zahl der Nächtigungen aus CEE und Russland in den vergangenen zehn Jahren von 630.000 auf knapp 1,5 Millionen mehr als verdoppelt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).