Do, 26. April 2018

Traurige Gewissheit

12.04.2018 11:33

Gleitschirmdrama: Zwei Vermisste tot geborgen

Die Leichen jener zwei Österreicher, die nach einem Paragleiterunfall an der südportugiesischen Küste vermisst wurden, sind am Donnerstag gefunden worden. Die Suche nach den Vermissten hatte sich aufgrund der schlechten Wetterlage sehr schwierig gestaltet.

Die Teams, deren Einsatz nach dem Unglück am Montag durch Schlechtwetter und hohen Wellengang behindert wurde, hatten die Suche nach den Vermissten laut der portugiesischen Nachrichtenagentur Lusa Donnerstagfrüh wieder aufgenommen. Entdeckt wurden die Leichen gegen 9.30 Uhr unmittelbar bevor die Teams ihren Einsatz wegen schlechter Sicht und hoher Wellen neuerlich unterbrechen wollten.

Männer gerieten bei Rettungsversuch in Strömung
Der Unfall hatte sich ereignet, als eine Paragleiterin der österreichischen Reisegruppe nach der Landung am Strand von Meco bei Sesimbra samt ihrem Schirm aufs Meer hinausgezogen wurde. Zwei weitere Paragleiterpiloten aus Österreich landeten ebenfalls an dem Strand auf der Halbinsel von Setubal und versuchten vergeblich, die Frau aus dem Meer retten. Die Männer gerieten in die starke Strömung.

Einer von ihnen, ein 51-jähriger Salzburger, wurde noch am Montag tot ans Ufer gespült. An der Suche nach den beiden Vermissten - eine 36-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann - waren unter anderem Hubschrauber beteiligt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden