Fr, 27. April 2018

Gleichgewicht verloren

12.04.2018 07:32

Lehrerin stürzte bei Skitour 150 Meter in den Tod

Mehr als 700 Kerzen waren bis Mittwoch im digitalen Trauerbuch für die bei einer Skitour am Wochenende im Tennengau ums Leben gekommene Lehrerin Petra E. aus Desselbrunn entzündet. Die 34-Jährige stürzte in den Tod - wird am Samstag in ihrer Heimatgemeinde beigesetzt.

„Die Berge rufen und ich muss gehen“, heißt es auf der Trauerparte der sportlichen 34-Jährigen, die zuletzt als Lehrerin im Akademischen Gymnasium Salzburg gearbeitet hat. Die begeisterte Alpinistin Petra E. war in Annaberg im Lammertal (Salzburg) zu einer alpinen Skitour auf die Großwand im Gosaukamm aufgebrochen. Eine anspruchsvolle Route, bei der auch Steigeisen und Pickel verwendet werden müssen. Mit einem 37-jährigen Begleiter aus Salzburg war sie eine steile Rinne hinaufgestiegen, die in das Gipfelkar führte.

Umgekippt
Im Bereich einer Querung brach die Pädagogin mit ihrem rechten Fuß in den Schnee ein. Beim Versuch, diesen wieder frei zu kriegen, verlor die Oberösterreicherin aber das Gleichgewicht, kippte nach links um und stürzte etwa 150 Meter über felsdurchsetztes Gelände ab - sie war sofort tot.

Beisetzung
Am Samstag findet in der Pfarrkirche Desselbrunn für Petra E. ein Gottesdienst statt, im Anschluss wird die Urne beigesetzt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden