So, 22. April 2018

Wandel der Arbeitswelt

11.04.2018 10:36

„Vorfreude ist besser als Vorangst“

„Kinder sollen nicht dressiert werden, sondern temperamentvoll bleiben dürfen - diese offene Art wird am Arbeitsmarkt gebraucht“, sagt Gunter Dueck. Für den Bildungstag der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer OÖ war der Autor und Philosoph in Linz. Mit der „Krone“ sprach er über den Wandel in der Arbeitswelt.

„Krone“:Herr Dueck, die Digitalisierung ist seit drei Jahren eines der Top-Themen. Vielen macht sie Angst, weil Sie viele Jobs verändern oder gleich abschaffen wird.
Gunter Dueck: Ich kann nur raten, nicht so negativ gegenüber dem Fortschritt zu sein. Vorfreude ist besser als Vorangst.

„Krone“:Trotzdem: Werden die Jobs weniger?
Dueck: Es ist so, dass gerade die Arbeiten in der Verwaltung wegfallen. Dafür werden Mitarbeiter in der Technik gebraucht und welche, die eine offene Art haben, gut mit anderen klarkommen und kompromissbereit sind.

„Krone“:Und die gibt’s heute nicht?
Dueck: Schüler werden nach Fleiß, Ordnung, Betragen und Mitarbeit beurteilt. Sie werden dressiert, und ihre rebellische Art wird unterdrückt. Doch die Braven wird man in der Zukunft nicht brauchen können.

„Krone“:Viele oberösterreichische Betriebe liefern an die Autoindustrie, die im Umbruch ist. Ein Problem in der Zukunft?
Dueck: Ich denke nicht. Die Zulieferer sind flexibel, weil bereits jetzt bei jeder Serie andere Teile benötigt werden.

„Krone“: Firmen klagen über die Arbeitsmoral der Jungen...
Dueck: Der Überstunden-Druck ist groß. Dass es da manche für völlig wahnsinnig halten, so viel zu arbeiten, ist doch eigentlich ganz gut.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden