Di, 21. November 2017

Schüsse auf Katzen

31.10.2009 20:10

Tierquäler knallt mit Luftdruckgewehr auf Kater „Flo“

Unheimliche Serie an Tierquälerei in Kärnten: Nur wenige Tage nachdem ein Unbekannter Kater "Schnurrli" in Seeboden mit einem Luftdruckgewehr getötet hatte, schockt ein ähnlicher Fall die Bevölkerung in Spittal. Ein Tierhasser hat einem Kater mit einer Luftdruckwaffe ins Ohr geschossen. Das Projektil blieb im Kopf stecken und musste bei einer Operation entfernt werden.

Die Nachbarin hatte die Verletzung des Katers bemerkt, als sie "Flo" ins Haus seiner Familie gebracht hatte. "Zuerst dachten wir, dass er in eine Rauferei verwickelt war. Dann sind wir aber doch zum Tierarzt gefahren", erinnert sich Michael Matefi.

Geschoss im Schädel stecken geblieben
Der Veterinär hat ein Röntgenbild vom Kopf der Samtpfote gemacht und dabei ein Projektil entdeckt. Die Kugel wurde operativ entfernt. Der Kater ist jetzt auf einem Ohr taub. Das Geschoss hat den Gehörgang zerfetzt und ist im Schädel stecken geblieben. Der Schuss muss vor der Haustür abgegeben worden sein. Die Nachbarin hatte ein Geräusch wahrgenommen. Matefi hat den Vorfall bereits bei der Polizei angezeigt und hofft nun, dass der Tierquäler bald gefasst wird.

Bereits in der Vorwoche hat ein Unbekannter in Seeboden mit einem Luftdruckgewehr auf einen Kater geschossen. Tagelang wurde um das Leben des zwölf Jahre alten "Schnurrli" gekämpft; die silbergrau getigerte Samtpfote musste allerdings eingeschläfert werden. Der Vorfall hat sich vermutlich am 21. oder 22. Oktober ereignet. "Wir ersuchen um Hinweise auf einen möglichen Täter. Die Tipps werden natürlich vertraulich behandelt", so die Ermittler.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden