Sa, 18. November 2017

Projekt ‚Jugendhotel‘

31.10.2009 16:43

Schüler in NÖ führen Internat ab sofort in Eigenregie

Auf der faulen Haut liegen gibt es für die Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule Ottenschlag (Bezirk Zwettl) in Niederösterreich künftig nicht mehr. Seit Freitag müssen sie ihr Internat nämlich in Selbstverwaltung führen. Durch das Projekt "Jugendhotel" sollen die jungen Leute lernen, sich selbst zu organisieren und Verantwortung zu übernehmen, so die Direktorin Agnes Karpf-Riegler am Samstag.

Die Tätigkeiten im Internat sind wie in einem klassischen Hotel aufgeteilt - es gibt eine Rezeption, Zimmerservice, einen Reinigungsdienst etc.

Praxisnähe gefragt
Auf die Idee für die Gründung des Hotels kamen die Lehrer einerseits, weil sie den Schülern die Aufgaben in einem Beherbergungsbetrieb möglichst praxisnah näher bringen wollten, und andererseits, weil die Reinigung der Internatszimmer durch die Jugendlichen oft zu wünschen übrig ließ.

Künftig soll das "Jugendhotel" ein wesentlicher Teil des Schulschwerpunkts "Tourismus und Haushaltsmanagement" sein - die Schüler können hier eine Lehre als Koch oder Kellner absolvieren und den Abschluss in Betriebsdienstleistung machen.

Parallel zum Mehraufwand entstanden für die Internatsbewohner durch das Projekt aber auch einige Annehmlichkeiten. So wurden die Zimmer umgestaltet und das Freizeitangebot u.a. durch Aufenthaltsräume mit Fernsehern und ein Fitnessstudio erweitert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden