So, 19. November 2017

Zeuge schlug Alarm

31.10.2009 12:09

Autoknacker-Bande wütete in Eisenstadt

Eine mutmaßliche Autoknacker-Bande, die in der Nacht auf Samstag auf dem Gelände eines Autohändlers in Eisenstadt offenbar fette Beute machen wollte, dürfte nicht mit der Wachsamkeit eines Zeugen gerechnet haben. Der Mann beobachtete die Verdächtigen am Gelände des Autohauses und alarmierte die Polizei. Zwei Männer konnten festgenommen werden, drei ergriffen die Flucht. Ein Auto wurde gestohlen.

Als die Polizisten am Tatort eintrafen, entdeckten sie, dass das Vorhängeschloss eines Schrankens aufgebrochen war. Unmittelbar darauf sahen sie drei Verdächtige, die die Flucht ergreifen wollten - allerdings nicht weit kamen: Sie wurden noch am Tatort festgenommen.

Auch drei Komplizen waren am Werk
Nur kurze Zeit später meldete sich erneut der Zeuge per Telefon bei der Polizei: Er hatte beobachtet, wie drei Pkw das Gelände des Autohändlers verließen. Bei den Lenkern dürfte es sich um die Komplizen der Festgenommenen gehandelt haben. Zwei der drei gestohlenen Autos konnte die Polizei wenig später sicherstellen. Vom dritten Auto sowie von allen drei Lenkern fehlt jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden