Di, 21. November 2017

Eishockey-Liga

30.10.2009 22:09

Graz stürzt vom Thron, Black Wings profitieren

Tabellenführer Graz hat am Freitag bei Olimpija Laibach eine Auswärtsniederlage erlitten und damit die Spitzenposition der Eishockey-Liga an die Black Wings Linz abgeben müssen. Die Oberösterreicher siegten in der 19. Runde gegen Jesenice knapp mit 3:2. Die ersatzgeschwächten Capitals unterlagen beim VSV mit 1:3, der KAC kam mit 4:1 in Zagreb unter die Räder.

Die bis dato in der Fremde zumeist starken Grazer unterlagen dem Vorletzten nach einem inferioren ersten Drittel mit 3:5 (0:5, 1:0, 2:0) und kassierten nach dem 4:5 nach Penaltys gegen Linz die zweite Niederlage en suite. Die Slowenen kamen hingegen nach sieben Niederlagen in Folge wieder zu einem Erfolgserlebnis.

Die Laibacher trafen im ersten Drittel gegen das bisher zweitbeste Auswärtsteam der Liga nach Belieben. Im Mittelabschnitt erfingen sich die 99ers ein wenig, Markus Peintner sorgte in der 30. Minute für das 1:5. Im Schlussabschnitt betrieben Stefan Herzog (45.) und Rodney Jarrett (60.) noch weitere Ergebniskosmetik.

Black Wings – Jesenice 3:2
Profitieren konnte davon der neue Tabellenführer Black Wings Linz, der mit einem starken Endspurt und nach 0:2-Rückstand Jesenice noch mit 3:2 (0:1, 0:1, 3:0) besiegte. Den Siegestreffer erzielte MacDonald 31 Sekunden vor der Schlusssirene. Auch wenn die Partie in die Verlängerung und verloren gegangen wäre, hätte es für die Oberösterreicher dank Bonuspunkt zum Platz an der Sonne gereicht.

Das Schlusslicht aus Slowenien war zwei Drittel lang die etwas bessere Mannschaft und führte verdient mit 2:0. Die Treffer erzielten Makrov (12.) und Jeglic (26./PP), keine Schuld daran hatte der 19-jährige Lorenz Hirn, der das erste Mal in dieser Saison für seine Mannschaft im Gehäuse stand und bei den zwei entscheidenden Situationen von seinen Verteidigern in Stich gelassen worden war. Im Schlussabschnitt legten die Gastgeber dann einen Gang zu, das genügte, um doch noch den dritten Saisonerfolg gegen die Slowenen zu feiern. Purdie (46.), Baumgartner (49.) und am Ende MacDonald (60./PP) erlösten die 2.550 Zuschauer, die erst spät auf ihre Kosten gekommen waren.

VSV – Capitals 3:1
Der VSV hat sich unterdessen bei den Vienna Capitals für die 0:6-Heimpleite vor zwei Wochen revanchiert und die stark ersatzgeschwächten Wiener mit 3:1 (1:0, 2:0, 0:1) heim geschickt. Die Wiener, die verletzungsbedingt gleich acht Spieler vorgeben mussten, verloren erstmals nach zuvor fünf Siegen wieder. Die Kärntner rückten den drittplatzierten Capitals mit dem dritten Sieg in Folge bis auf einen Punkt nahe.

Nach einem von beiden Seiten vorsichtig geführten ersten Drittel gingen die Villacher mit einer 1:0-Führung in die Pause. Jonathan Ferland hatte in der sechsten Minuten nach schönem Zuspiel von Roland Kaspitz getroffen. Die Wiener hielten trotz Personalnot gut mit, vergaben aber auch im Mitteldrittel einige Chancen auf den Ausgleich. Ein Unterzahltor von VSV-Topscorer Kiel McLeod (34.) und ein Treffer des wiedergenesenen Michael Raffl (39.) sicherten den Gastgebern vor 3.200 Zuschauern dann eine komfortable Führung, die die Villacher nicht mehr aus der Hand gaben. Die tapfer kämpfenden Wiener kamen durch David Rodman (45.) in Überzahl nur noch zum Anschlusstreffer.

Zagreb – KAC 4:1
Nach drei Siegen in Folge hat der KAC wieder eine Niederlage bezogen. Und ausgerechnet bei Zagreb, wo die Rotjacken zwölf Tage zuvor ebenfalls als Verlierer vom Eis gegangen waren (2:4). Am Freitag glückte den immer noch ersatzgeschwächten Kärntnern beim 1:4 nur ein Treffer, der allerdings im Unterzahlspiel.

Zagreb stellte in der laufenden Saison in direkten Begegnungen gegen den KAC auf 2:1 und revanchierte sich bei den Klagenfurtern gegen die zuletzt beim VSV bezogene Abfuhr. Smyth (20., 45.) und Ouellette (40.), mit nun zehn Toren sicherster Schütze seines Clubs, hatten die Gastgeber im Dom Sportova vor 7.000 Zuschauern mit 3:0 in Führung gebracht, ehe Schuller shorthanded der Anschlusstreffer gelang (50.). Doch fast postwendend netzte Prpic (52.) zum Endstand ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden