Sa, 20. Jänner 2018

Sensationeller Fund

30.10.2009 18:23

Uralte Bestattungsstelle in Adnet ausgegraben

Archäologische Sensation in Adnet: Dort wurde am Hof des Motzenbauern ein 1.400 Jahre altes Gräberfeld entdeckt. Genau 21 Grabstätten konnten lokalisiert werden, unter den Bestatteten sind auch zwei Kinder. Reiche Grabbeigaben erlauben eine Datierung der Gräber in die Zeit zwischen 600 und 700 nach Christus!

Seit Dienstag graben die Archäologen Ulli Hampel (rechts im Bild), Peter Höglinger (links im Bild), Dagmar Lainer und Edith Humer am Ortseingang von Adnet. Dort, wo Anton und Sibylle Krispler ihren neuen Stall bauen. "Wir haben gewusst, dass hier ein archäologisch heikles Gebiet ist", so Bürgermeister Wolfgang Auer (in der Bildmitte), "und daher gleich das Bundesdenkmalamt informiert."

Zu Tage gekommen sind die Gräber von sieben Erwachsenen und zwei Kindern. Grab Nummer fünf ist besonders interessant. Ulli Hampel: "Es gab reiche Beigaben: eine Glasperlenkette, Goldschmuck, Armreifen, Fingerringe und eine Fibel."

Peter Höglinger vom Bundesdenkmalamt freut sich: "Zuletzt haben wir in Salzburg 1988 Gräber aus dieser Zeit entdeckt, durch die Beigaben können wir ein Skelett auf die Zeit zwischen 650 und 700 nach Christus datieren." Es handelt sich um Christen, entweder um Angehörige der romanisch-stämmigen Siedler oder um bajuwarische Zuwanderer. Im kommenden Frühjahr will man weiter graben.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden