Di, 24. April 2018

Lena Münzer:

09.04.2018 09:00

„Der Magerwahn hatte mich total im Griff!“

Jeden Tag Kalorien zählen - und wehe, wenn die Waage ein Kilogramm zu viel anzeigt! Lena Münzer kennt das alles nur zu gut. Im Interview mit der „Krone“ erzählt die 19-Jährige, wie sie dem Magerwahn entkommen konnte.

„Ich war mollig und wollte ein paar Kilos abnehmen. Ich verzichtete auf Mahlzeiten, und das oft eine ganze Woche lang. Ich habe jede einzelne Kalorie gezählt und machte übertrieben viel Ausdauersport“, erzählt Lena.

Ich war dem Magerwahn verfallen
Es dauerte nicht lange, und das Mädchen war dem Magerwahn verfallen. Vor zwei Jahren bestand Lena nur noch aus Haut und Knochen, trotzdem fühlte sie sich immer noch zu dick. „Ich hatte nur meine Figur und den Sport im Kopf, wandte mich von meinen Freunden ab und war nicht wiederzuerkennen“, berichtet die Villacherin.

Lena suchte sich Hilfe
Zum Glück sei ihr aber doch noch klar geworden, dass etwas schieflaufe: „Mir wurde bewusst, dass ich eine Essstörung habe und aus dieser Spirale schnell herauskommen muss.“ Die Maturantin suchte Hilfe bei Psychologen sowie Fitnesstrainern und stellte ihre Lebensweise komplett um. „Ich erkundigte mich, wie ich dem Magerwahn entfliehen konnte. Machte Kraftsport und versuchte, langsam zu einem normalen Essverhalten zurückzufinden“, so die 19-Jährige, die ihre zwei Jahre dauernde Krankheit endlich besiegt hat und sich mittlerweile in ihrem Körper wohlfühlt.

Jetzt möchte die Jugendliche auch anderen Betroffenen helfen
In sozialen Netzwerken wie Instagram spricht die Bloggerin offen über ihre damalige Krankheit: “Ich will anderen Betroffenen zeigen, dass man nicht krankhaft hungern muss, um sich im eigenen Körper wohlzufühlen."

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden