Fr, 15. Dezember 2017

Opfer ausgeraubt

30.10.2009 15:05

Videoüberwachung bei Pokerspiel überführt Täter

Mit Hilfe der Auswertung einer Videokamera in einem Klagenfurter Wettcafé konnte die Polizei nun einen brutalen Überfall aufklären. Ein Köttmannsdorfer hatte - wie berichtet - am Dienstag mit einem Unbekannten Bier getrunken. Als er dann vor das Lokal ging, wurde er von seinem Zechkumpanen brutal niedergeschlagen und ausgeraubt. Die Auswertung der Videobänder brachte die Polizei auf die Spur des Täters, der ist erst 18 Jahre alt.

Nur zwei Tage dauerte es, bis die Klagenfurter Kriminalpolizei den Verdächtigen auf Grund von Videoüberwachungen und Hinweisen ausforschen konnte. "Der Jugendliche hat sein Opfer in einem Wettcafé kennen gelernt, wo er sich eigentlich beim Pokern Geld verdienen wollte", weiß Ermittler Gilbert Raffer.

Stattdessen hat der junge Bosnier, der keinen Job als Dachdecker findet, bei dem Kartenspiel alles verloren – und sich deshalb zu einem Überfall entschlossen. "Er dachte, der alkoholisierte Mann sei eine leichte Beute." Als dieser ihn dann auch noch vertrauensselig auf ein, zwei Bier einlud, war die Sache schnell beschlossen: Kaum trat der Köttmannsdorfer (34) etwas später auf die Straße, schlug ihn der 18-Jährige zusammen, brach seinem Zechkumpanen auch noch die Nase und flüchtete mit 160 Euro.

Da der Räuber nicht einschlägig vorbestraft und geständig ist, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft vorerst nur auf freiem Fuß angezeigt.

von Kerstin Wassermann ("Kärntner Krone")

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden