Sa, 21. April 2018

Sportler stürzten

08.04.2018 13:08

Gegen Pkw geschleudert: 4 Verletzte bei Radrennen

Schwerer Unfall beim Kirschblütenrennen in und rund um Wels. Auf der Innviertler-Straße Richtung Krenglbach stürzte ein Sportler, riss mehrere Kameraden mit und diese wurden gegen ein stehendes Auto geschleudert. Der Rot-Kreuz-Notarzt musste einen Schwerverletzten versorgen, drei Leichtverletzte kamen ebenfalls ins Spital.

Das Auto hatte am Straßenrand gestoppt, um die Radler vorbeifahren zu lassen. Doch einer der Sportler stürzte aus bisher unbekannter Ursache und zumindest drei weitere prallten gegen den gestürzten Kollegen, flogen durch die Luft - genau gegen den Wagen.

Helfer rasch vor Ort
Die Helfer waren rasch vor Ort - zu dem Unglück war es zwischen Wels-Puchberg und Krenglbach gekommen -, um die Verletzten zu versorgen. Laut ersten Meldungen besteht auch beim Schwerverletzten keine Lebensgefahr.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden