So, 17. Dezember 2017

"Bist du blind?"

30.10.2009 11:56

Hartes Wortgefecht zwischen Adrian Sutil und Jarno Trulli

Für Zündstoff haben am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Abu Dhabi die beiden Piloten Adrian Sutil (rechts hinten) und Jarno Trulli (links hinten) gesorgt. Die beiden lieferten einander zum Gaudium der Konkurrenten und der Journalisten wegen ihres Unfalls vor zwei Wochen in Brasilien ein erbittertes Wortgefecht.

Toyota-Pilot Trulli, der nach dem Crash wutentbrannt auf den Deutschen losgestürmt war, beschimpfte Force-India-Fahrer Sutil: "Ich weiß nicht, ob du blind bist." Doch Sutil, sichtlich entrüstet ob des neuerlichen verbalen Angriffs des Routiniers aus Italien, konterte: "Ich weiß nicht, wie lange du die Regeln lernen willst."

BMW-Sauber steigt aus
Nach 70 Rennen als werkseigenes Team nimmt BMW-Sauber am Sonntag Abschied von der Formel 1. "Alle können stolz darauf sein, was wir als Mannschaft geleistet haben", richtete Teamchef Mario Theissen seiner Belegschaft, zu der auch Ersatzpilot Christian Klien gehört, vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi aus. Der BMW-Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer hatte am 29. Juli in München das Aus des Formel-1-Engagements nach der laufenden Saison verkündet.

Die offizielle Begründung lautete: Neuausrichtung des Unternehmens. Damit geht nach Honda (Ende 2008) der zweite Hersteller von Bord. Die Übernahme der Belegschaft durch die Investorengruppe Qadbak hängt vom Startplatz für 2010 ab. Den hat das Team aber (noch) nicht. Der Rennstall mit einer hochmodernen Fabrik in Hinwil befindet sich in der Warteschleife. Er muss entweder auf Gnade der Konkurrenz oder das Scheitern eines der Neueinsteiger hoffen - was unter Experten als nicht unwahrscheinlich angesehen wird.

Viele Piloten verabschieden sich
Beim 17. und letzten Saisonrennen nehmen aber auch zahlreiche Piloten von ihren Teams Abschied. Allen voran stehen bereits die Transfers von Fernando Alonso (Renault zu Ferrari) und Kimi Räikkönen (Ferrari zu McLaren) fest. Ebenfalls fix ist, dass Nico Rosberg sein letztes Rennen für Williams bestreiten wird. Gemäß Spekulationen soll Rosberg kommende Saison an der Seite von Weltmeister Jenson Button für Konstrukteurs-Champion Brawn fahren.

Vettel und Barrichello rittern um Rang zwei
Sportlich geht es bei der Premiere in Abu Dhabi vor allem um WM-Rang zwei hinter Button, der sich bereits in Brasilien Platz eins gesichert hatte. "Ich will versuchen, den zweiten Platz zu festigen. Also volle Attacke noch mal zum Schluss", kündigte Red-Bull-Pilot Vettel an. Der 22-Jährige geht mit zwei Punkten Vorsprung auf Buttons Teamkollegen Rubens Barrichello ins Finale.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden