Fr, 24. November 2017

Endlich ist es fix!

30.10.2009 11:58

Klagenfurt erhält neue Leichtathletik-Anlage

Nach jahrelangem Hin und Her erhält Klagenfurt nun endlich eine neue Leichtathletik-Anlage. Das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt haben sich am Freitag auf die Finanzierung des Projektes geeinigt. Wie Landeshauptmann Gerhard Dörfler (BZÖ) in einer Aussendung bekanntgab, wird das Land 1,6 Millionen Euro beisteuern, die Gesamtkosten bezifferte er mit 3,1 Millionen Euro.

Seit dem Abriss des alten Wörtherseestadions verfügten die Leichtathleten in Klagenfurt über keine Laufbahn mehr, der KLC "haust" seitdem sogar in zwei Containern (siehe Bild). Zahlreiche Projekte und Standorte wurden erwogen und wieder verworfen. Nun wird die Anlage in unmittelbarer Nähe des 70 Millionen Euro teuren neuen Fußballstadions gebaut. Die Stadt Klagenfurt kauft eigens dafür das Grundstück von der Diözese Gurk-Klagenfurt, die dafür 1,2 Millionen Euro lukriert.

"Der Preis für das Grundstück ist in den Gesamtkosten enthalten", sagte Finanzreferent und Vizebürgermeister Albert Gunzer (BZÖ). Dörfler, selbst ehemaliger Leichtathlet, erklärte, das Land werde 1,1 Millionen Euro aus dem Zukunftsfonds "als Infrastrukturmaßnahme für den Kärntner Sport" zur Verfügung stellen, 500.000 Euro kommen aus dem Sportbudget des Landes.

Als Baubeginn wurde bei einem Gespräch am Donnerstagabend zwischen Dörfler, Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider (BZÖ) und Sportstadtrat Manfred Mertel (SPÖ) das Frühjahr 2010 vereinbart. Planung und Bau übernimmt die Firma Havel & Havel gemeinsam mit dem Kärntner Leichtathletikverband. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2010 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden