Do, 23. November 2017

Krampus verletzt

30.10.2009 18:17

Mann rastet aus und fährt mit Auto in Perchtengruppe

Die Aktion eines 58-jährigen Autolenkers sorgt in Eugendorf für Kopfschütteln. Die Barbarossa-Perchten probierten auf einer Gemeindestraße am Schwaighofener Berg ihre neuen Kostüme aus. Ohne laute Schellen, um niemanden zu stören. Dennoch rastete ein Anrainer aus. Er fuhr auf die jungen Leute los und verletzte zwei Mitglieder der Pass am Fuß und am Ellbogen.

"Wir können uns überhaupt nicht erklären, was in den Mann gefahren ist", sagt Herrmann Ofner (rechts im Bild), der 21-jährige Obmann der Barbarossa-Perchten, die erst 2008 gegründet wurden. "Um das Brauchtum hochzuhalten", wie Ofner betont.

Doch am vergangenen Samstag machte die Pass Bekanntschaft mit ziemlich rauen Sitten. "Wir wollten die neue Ausrüstung für unsere jüngsten Mitglieder ausprobieren. Denn man muss sich erst an das Gewicht und die Temperatur unter dem Kostüm gewöhnen", erklärt Ofner. Um niemanden zu stören, suchte man sich für den Test die abgelegene Zufahrtsstraße zum Gasthof Dachsteinblick aus. Auch die lauten Schellen schnallte keiner um, nur Felle und Masken wurden angelegt.

"Da hätte mehr passieren können"
Plötzlich kam ein schwarzer Mercedes die Straße herunter. "Der Fahrer blieb stehen und sagte etwas von einer Anzeige", erzählt Ofner. Dann fuhr der Lenker am dortigen Parkplatz dem 16-jährigen Patrick Wintersteller (links im Bild) über den Fuß, legte den Retourgang ein und streifte noch jemanden mit dem Seitenspiegel am Ellbogen. "Der ist flott dahergekommen, da hätte mehr passieren können", sagt Patrick, dessen Fußprellung im Spital behandelt wurde.

Als Grund für den Ausraster gab der 58-Jährige an, dass seine Katze von den Perchten erschreckt worden sei. Es gab eine Anzeige.

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden