Sa, 18. November 2017

Formel-1-Debüt

30.10.2009 09:30

Senna-Neffe fährt 2010 bei neuem Campos-Team

Bruno Senna steht 2010 vor seiner Formel-1-Premiere: Der 26-jährige Neffe des 1994 tödlich verunglückten dreifachen Weltmeisters Ayrton Senna hat nach übereinstimmenden Medienberichten aus Brasilien und Deutschland einen Vertrag beim spanischen Campos-Team unterschrieben.

Das Engagement des Brasilianers solle nächste Woche offiziell publik gemacht werden, hieß es. Auch das Campos-Team gibt 2010 seine Premiere in der Königsklasse des Motorsports.

Der Vertrag wurde nach Berichten brasilianischer und deutscher Medien bereits am vergangenen Sonntag unterzeichnet. Senna muss den Angaben zufolge keine Sponsoren mitbringen, da Campos mit Zuschüssen der spanischen Stadt Murcia rechnet, wo das Team seinen Sitz hat.

Pedro de la Rosa vermutlich zweiter Pilot
Die offizielle Bekanntgabe solle schon in der Woche nach dem letzten Formel-1-Lauf der Saison in Abu Dhabi am kommenden Sonntag erfolgen, wenn man sich bis dahin auf den zweiten Campos-Piloten geeinigt habe, berichtete das "Motorsport-Magazin". In Brasilien hieß es, dass der derzeitige McLaren-Testfahrer Pedro de la Rosa vermutlich Sennas Teampartner werde.

Brunos Onkel Ayrton Senna war im Mai 1994 in Imola tödlich verunglückt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden