Fr, 19. Jänner 2018

Risikofans erwartet

29.10.2009 19:40

Bei Hockeyspielen in Kärnten droht Welle der Gewalt

Eine zerborstene Scheibe, ein verprügelter Fan: Während das Fußballspiel gegen Rapid am Mittwoch verhältnismäßig ruhig verlaufen ist, droht bei Eishockeyspielen in Kärnten eine Welle der Gewalt. Die Klagenfurter Polizei ist in Alarmbereitschaft.

"Noch sind die risikobereiten Fans aus Kroatien und aus Laibach mit Fußball beschäftigt", sind sich Kenner der Szene sicher. Und auch die Polizei in Klagenfurt weiß, dass noch große Herausforderungen in den Eishallen auf sie zukommen könnten. "Es war auch in den vergangenen Jahren so, dass die Problemfans eher Ende der Saison gekommen sind", bestätigt Polizeichef Eugen Schluga.

Obwohl die Informationen – vor allem über Fans aus Laibach – rar sind, will die Polizei Vorkehrungen treffen und, wenn nötig, den Personaleinsatz erhöhen.

Kärntner "Nachwuchs-Hooligans"
Genau beobachtet werden derzeit die "Nachwuchs-Hooligans" der Austria Kärnten. "Eine Gruppe mit dem Namen ,Die schwarze Seele’ ist dabei, sich zu einem Problem zu entwickeln", so ein Polizist. Kroatische Hooligans sind für ihre Brutalität bekannt – die Polizei in Kärnten ist darauf vorbereitet.

von Thomas Leitner ("Kärntner Krone")

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden