Mi, 22. November 2017

Treuhänder empört

29.10.2009 16:05

„Slumdog“-Stars schwänzen ständig die Schule

Den Kinderstars Rubina Ali und Azharuddin Mohammed Ismail aus dem Film "Slumdog Millionär" droht wegen Schulschwänzens der Verlust ihres monatlichen Ausbildungsstipendiums.

Die Produzenten des Films hatten für die zwei Darsteller aus den Elendsvierteln von Mumbai (Bombay) einen Treuhandfonds eingerichtet, der für eine ordentliche Unterkunft, ihre Ausbildung und ein finanzielles Polster für die Zeit danach sorgen soll.

Der Treuhänder Noshir Dadrawala beklagt nun empört den unregelmäßigen Schulbesuch der beiden Laiendarsteller und drohte mit dem Entzug des Stipendiums von monatlich 120 Dollar (81 Euro). Azharuddins Anwesenheitsquote in der Schule liegt Dadrawala zufolge bei 37 Prozent, die von Rubina bei 27 Prozent. Die Kinder würden das Stipendium nur weiterhin bekommen, wenn sie ihre Anwesenheitsquote auf über 70 Prozent steigerten, sagte der Treuhänder am Donnerstag. Eine weitere Pauschalzahlung, die bei Vollendung des 18. Lebensjahres fällig wird, ist den Angaben zufolge an den Schulabschluss gebunden.

Azharuddin ist jetzt elf Jahre alt, Rubina ist zwei Jahre jünger. Dadrawala machte den dicht gedrängten Terminkalender der Kinderstars für den unregelmäßigen Schulbesuch verantwortlich. Sie reisten ständig nach Paris und in andere Städte der Welt. "Gerne, aber bitteschön am Wochenende und nicht während der Schulzeit", forderte der Treuhänder.

"Slumdog Millionär" erhielt acht Oscars und spielte mehr als 325 Millionen Dollar ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden