Mo, 23. April 2018

„Innerlich zerstört“

05.04.2018 19:07

Mitschüler niedergestochen: Sieben Jahre Haft

Adrett gekleidet, brave Frisur: So sitzt der 18-jährige Steirer auf der Anklagebank in Graz. Im Herbst 2017 trug er noch Military-Hosen, hatte abgeschorene Haare - und stach einem Mitschüler mit einem Jagdmesser in die Brust. Aus Wut, sagt er nun. Wegen schwerer Körperverletzung wurde er am Donnerstag zu sieben Jahren Haft verurteilt. Zusätzlich zur Strafe wurde eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher verfügt.

Er war zwei Wochen in der Berufsschule in Fürstenfeld, als er mit dem Zimmerkollegen einkaufen fuhr. Schon bei der Hinfahrt gab es immer wieder Streit. Das dürfte den 18-Jährigen verletzt haben: Er äußerte sich abfällig über das Auto des anderen. Der fuhr daraufhin davon. Als er zurückkam, setzte sich der Angeklagte hinein und stach mit seinem „Schnitzmesser“ zu.

„Ich hatte keine Mordgedanken“
„Das ist ein Jagdmesser“, bemerkt Richter Raimund Frei. „Ich hatte keine Mordgedanken“, sagt der Angeklagte, „ich war innerlich zerstört, weil er mich gemobbt hat.“ Der Jugendliche fasste eine siebenjährige Haftstrafe aus, weiters wurde eine Einweisung in eine Anstalt verfügt. Nicht rechtskräftig.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden