Di, 12. Dezember 2017

Ziel war Italien

29.10.2009 13:37

Schlepper geht in Nickelsdorf Polizisten ins Netz

Einen mutmaßlichen Schlepper haben burgenländische Polizisten am Mittwochabend auf einem Parkplatz der A4 im Gemeindegebiet von Nickelsdorf im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Verkehr gezogen. In einem Pkw mit bulgarischem Kennzeichen fand man einen 39-jährigen moldawisch-bulgarischen Doppelstaatsbürger vor, der drei Moldawier - offenbar gegen Bezahlung - nach Italien bringen hätte sollen. Der Mann wurde festgenommen.

Die drei moldawischen Staatsbürger hatten lediglich Visa für Polen in ihren Reisepässen, in Österreich hielten sie sich demnach unrechtmäßig auf. Der mutmaßliche Schlepper gab zwar an, seine Mitreisenden auf Bitten eines Bekannten hin ohnehin nach Polen bringen zu wollen, doch wurde diese Behauptung von den Moldawiern selbst zurückgewiesen.

Ziel der Schlepper-Reise war Italien
Sie gaben vielmehr an, dass sie der Lenker gegen Entgelt nach Italien hätte bringen sollen. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt erließ daher umgehend einen Haftbefehl und ließ den Mann in die Justizanstalt Eisenstadt einliefern. Die geschleppten Personen wurden der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl/See vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden