Mi, 25. April 2018

Kinder versauen Bild

05.04.2018 13:19

Kim Kardashian: Familienfoto bringt sie zum Weinen

Sie ist die Queen der Selbstdarstellung - nur dieses Mal hat Kim Kardashian die Rechnung ohne ihre drei Kinder gemacht. Mit denen und mit Gatte Kanye West wollte die 37-Jährige jetzt nämlich für das perfekte Familienfoto posieren. In der Theorie klingt das ja ganz nett, in der Praxis brachte diese Aktion die Reality-TV-Darstellerin aber zum Weinen.

Während sich ihre Fans rund um den Globus über das erste Familienfoto von Kim Kardashian und Kanye West mit ihren drei Kindern North (4), Saint (2) und Chicago (2 Monate) freuen, ist die 37-Jährige offensichtlich alles andere als glücklich mit dem Schnappschuss. Statt eines perfekt inszenierten Fotos, für das die Selfie-Queen selbst gerne auch mal Hunderte Aufnahmen und etliche Stunden investiert, gab‘s nämlich nur die schon fast etwas gewöhnlich wirkende Variante.

Während Kim und Kanye wie immer ein bisschen verzwickt in die Kamera blickten, machten die Kids überhaupt, was sie wollten. Zu einem kleinen Victory-Zeichen ließ sich North hinreißen, Saint schien unterdessen gar keine Lust auf eine langwierige Fotosession zu haben und drehte sich gleich ganz von der Linse weg. 

Ihren Kummer über das verpatzte Familienporträt teilte die Dreifach-Mama schließlich mit ihren Fans auf Instagram. „Ich glaube nicht, dass ihr versteht, wie schwer es ist, ein gutes Familienfoto zu machen. Das war alles, was wir zusammengebracht haben, bevor alle drei Kinder zu weinen begannen.“ Da kamen dann auch Kim die Tränen, wie sie zugibt. „Ich glaube, ich habe auch geweint.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden