Di, 12. Dezember 2017

Gar nicht Jackson

29.10.2009 10:26

Yves Saint Laurent - der Topverdiener der toten Stars

Nicht etwa Michael Jackson und auch nicht der bisherige Spitzenreiter Elvis Presley, sondern der Modeschöpfer Yves Saint Laurent ist der Topverdiener unter den toten Stars. Nach der brandneuen Liste des US-Wirtschaftsmagazins "Forbes" brachte der im Juni 2008 gestorbene Designer seinen Erben rund 350 Millionen Dollar (237 Mio. Euro) ein.

Das vor allem in den 40er- und 50er-Jahren legendäre Broadway-Komponisten-Duo Richard Rodgers und Oscar Hammerstein ("The Sound of Music", "Oklahoma") folgt mit 235 Millionen Dollar auf Platz zwei. In den vier Monaten nach dem Tod von Michael Jackson nahm der Nachlass des Sängers schätzungsweise um 90 Millionen Dollar zu. Damit kam der frühere "King of Pop" auf den dritten Rang.

Elvis - von Platz 1 auf Platz 4 abgestürzt
Elvis Presley, der im vorigen Jahr noch die Rangliste anführte, landete diesmal mit 55 Millionen Dollar Einnahmen aus der Touristenattraktion Graceland und der Vermarktung seiner Musik auf Rang vier. Weitere berühmte Namen auf der Liste: Die Schriftsteller J.R.R. Tolkien ("Der Herr der Ringe"), Dr. Seuss (Kinderbücher) und Michael Crichton ("Jurassic Park"), der Wissenschafter Albert Einstein, die Musiker John Lennon und Jimi Hendrix, TV- Produzent Aaron Spelling, Peanuts-Zeichner Charles M. Schulz und der Pop-Art-Künstler Andy Warhol.

Sechs Millionen Dollar waren Untergrenze
Um einen Platz auf der Liste einzunehmen, mussten die Prominenten posthum von Oktober 2008 bis Oktober 2009 mindestens sechs Millionen Dollar verdienen. Bei Saint Laurent klappte das durch die Versteigerung seiner privaten Sammlung von Kunstschätzen und Möbeln, bei Rodgers und Hammerstein durch den Verkauf von Musikrechten, bei Jackson durch Plattenverkäufe.

Zusammen brachten es die 13 prominenten Toten in den vergangenen zwölf Monaten auf 886 Millionen Dollar. Die "Forbes"-Redakteure hatten durch Gespräche mit Experten und anhand von Steuererklärungen der Nachlassverwalter das Einkommen der toten Spitzenverdiener geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden