Di, 21. November 2017

Feinstaubbremse

29.10.2009 08:36

Neue Studie der TU: Wie Tempo 100 die Umwelt entlastet

Seit 15. Dezember 2008 sind die Tempo-100-Anlagen im Großraum Graz, gedacht als Feinstaubbremse, in Betrieb. Mit Erfolg, wie Umweltlandesrat Manfred Wegscheider vorrechnet: 450 Kilogramm Feinstaub wurden laut einer neuen Studie der TU Graz eingespart – und Graz dadurch deutlich entlastet.

450 Kilogramm sind dem Landesrat zu wenig plakativ: "Mit dieser Menge, eingebracht in ein absolut feinstaubfreies Graz, würde das gesamte Stadtgebiet im Nu bis auf eine Höhe von 70 Metern mit gefährlichen Partikeln belastet."

Wegscheider: "Ich musste handeln"
Auf 67 Autobahnkilometern gilt die Feinstaubbremse, stolze 118,5 Millionen gefahrene Kilometer waren bislang von der Maßnahme betroffen. Wegscheider sieht das nicht als "Pflanzerei" der Autofahrer, sondern als "Notwehr": "Erhöhte Säuglingssterblichkeit, Zunahme bei Atemwegserkrankungen – ich musste handeln!"

Handlungsbedarf ortet der SPÖ-Politiker auch in Sachen Umweltzonen, und zwar bei Niki Berlakovich: "Der Umweltminister soll sich nicht taub stellen, sondern aktiv werden. Sonst sind die Zonen gestorben!" Einen Alleingang der Stadt Graz werde es nicht geben.

Daten und Fakten

  • Durch die Verkehrsbeeinflussungsanlagen wurden laut der Studie der TU-Graz auch die Stickoxidmenge um 16,6 Tonnen und der CO2-Ausstoß um 2.300 Tonnen reduziert.
  • An Kraftstoff wurden 457 Tonnen Diesel und 306 Tonnen Benzin eingespart, das entspricht Treibstoffkosten in der Höhe von 955.000 Euro.
  • Insgesamt 6.936 Stunden galt bisher Tempo 100.
  • Die Anlagen kosteten 17 Millionen Euro.

von Gerald Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden