Do, 19. April 2018

Verwirrte Frau in OÖ

04.04.2018 09:24

Geisterfahrerin beschwerte sich über hupende Autos

Eine verwirrte Autofahrerin aus Salzburg wurde am Dienstag im oberösterreichischen Mondsee auf der A1 als Geisterfahrerin gestoppt. Zur Polizei meinte die 77-Jährige, sie habe gar nicht gewusst, dass sie sich auf der Autobahn befindet, und beschwerte sich obendrein über die hupenden Autos.

Die offenbar verwirrte 77-jährige Salzburgerin hatte sich am Dienstag im Seengebiet von Oberösterreich mit einem Wohnmobil als Geisterfahrerin auf die Westautobahn (A1) verirrt. Als die Polizei die Lenkerin am Parkplatz Mondsee stoppte, meinte sie, sie habe gar nicht bemerkt, dass sie auf der Autobahn sei. Und beschwerte sich über die unfreundliche Art der anderen Autofahrer, die sie angehupt und angeblinkt hatten.

Lenkerin glaubte, in Ungarn zu sein
Laut Polizei gab die Pensionistin an, sie sei nur kurz zur Bank gefahren. Offenbar glaubte die Salzburgerin, kurz vor der ungarischen Grenze zu sein. Ihr Wohnmobil trug übrigens statt eines Kennzeichens nur ein Kartonschild.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden