Mo, 23. April 2018

Drama in Wien

03.04.2018 12:29

Bub (4) aus Fenster im zweiten Stock gestürzt

Fenstersturz am Ostermontag in Wien-Favoriten: Ein Bub kraxelte beim Spielen im zweiten Stock in einem Gemeindebau auf einen Fenstersims und stürzte aus rund 15 Metern Höhe auf die aufgeweichte Wiese. Der Vierjährige überlebte mit mehrfachen Knochenbrüchen - sein Zustand ist stabil.

Dramatischer Einsatz in der Endlichergasse: Ein kleiner Bub war gegen 15.30 Uhr auf das Fensterbrett eines offenen Fensters im zweiten Stock geklettert und hatte sich an das montierte Insektengitter angelehnt. „Weil dieses nachgab, stürzte der Bub aus dem zweiten Stock aus einer Höhe von rund 15 Metern in den Innenhof und erlitt lebensgefährliche Verletzungen“, schilderte Pressesprecher Harald Sörös.

Vater schlug Glasscheibe ein
Andere spielende Kinder im Hof sahen den Buben wimmernd im Gras bei der Mauer liegen und schlugen Alarm. „Der entsetze Vater des Buben sprintete sofort aus dem zweiten Stock in den Hof und schlug dabei mit einer Hand aus Versehen die Glasscheibe der Eingangstür ein. Er erlitt Schnittwunden“, schildert ein Nachbar das Drama.

Das schwer verletzte Kind wurde vor Ort von mehreren Teams der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und danach per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Laut Spital befindet sich der Bub nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Der Vater (31), der sich zum Unfallzeitpunkt in einem anderen Zimmer der Wohnung befand, wurde angezeigt.

„Zum Glück hat er überlebt“
„Normalerweise kann man das Fenster in der Wohnung gar nicht öffnen, weil ein Bett davorsteht. Zum Glück hat er überlebt. Ich hab noch nach dem Unglück mit der Stiefmutter gesprochen. Offenbar hat sich der Bub auch die Rippen gebrochen“, so Nachbarin Bibi M. (32). Die weiche Wiese hat den Aufprall des Buben anscheinend etwas gemildert.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nachfolger Salzburgs
Barcelona mit 3:0 über Chelsea Youth-League-Sieger
Fußball International
Royaler Nachwuchs
Die ersten Bilder: Das ist der kleine Prinz
Stars & Society
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National
Jubel bei den Fans
Kleiner Prinz! Herzogin Kate brachte Sohn zur Welt
Video Stars & Society
Fokus auf Westbalkan
Wohin steuert die EU? Sobotka bei Gipfeltreffen
Österreich
Todesursache geklärt
19-Jähriger nach Clubbing im Mondsee ertrunken
Oberösterreich

Für den Newsletter anmelden