Fr, 20. April 2018

Für mehr Action

02.04.2018 19:05

Formel-1-Revolution: Sprint-Rennen, weniger Speed

Der Grand Prix von Australien zum Auftakt der neuen Saison hat in der Formel 1 für mächtig Wirbel gesorgt. Viel zu wenige Überholmanöver haben die Fans auf die Palme gebracht - auch deswegen soll der neue Eigentümer, Liberty Media, eine Revolution planen. Die Autos sollen weniger Speed haben, um wieder mehr Spannung reinzubringen. Und: Sprintrennen sollen künftig das Qualifying aufmöbeln.

Freilich: Was am Ende wirklich umgesetzt werden wird, kann man jetzt noch schwer prognostizieren. Aber: Liberty Media hat mit Ross Brawn jetzt schon einen Mann darauf angesetzt, künftig für mehr Überholmanöver zu sorgen. Er will den Speed der Autos etwas reduzieren, um so wieder für spannendere Rennen zu sorgen. 

In den Aerodynamik-Bereichen sieht Brawn die meisten Ansatzpunkte. Die Fahrer selbst jammern über zu breite Autos. Mit der neuen Saison sind die Boliden noch eine Spur breiter geworden, auf der Rennstrecke ist gerade in den Kurven dadurch weniger Platz.

Sprint-Rennen im Qualifying?
Ebenfalls ein neuer Ansatz: Das Qualifying soll (wieder einmal) aufgewertet werden. Am Samstag soll es ein erstes Qualifying am Vormittag geben, am Nachmittag bei einem Sprint-Rennen dann die Startaufstellung fixiert werden.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden