Mo, 18. Dezember 2017

Warnung der Mafia?

27.10.2009 17:14

Mysteriöser Coup bei Novomatic-Chef gibt Rätsel auf

Dieser Kriminalfall gibt viele Rätsel auf: Unbekannte schlichen in der Hinterbrühl zum Haus des Gründers der Automatenfirma Novomatic. Die Täter setzten die Alarmanlage außer Betrieb, brachen eine Tür auf – stiegen aber nicht in den Neubau ein. Im Ort herrscht Unruhe: "War das eine Warnung der Glücksspielmafia?"

Nahe der Firmenzentrale im Bezirk Mödling hat sich Konzernchef Johann Graf sein neues Domizil errichtet. "Obwohl der Besitzer noch nicht hier wohnt, ist dieses Haus bereits mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet", heißt es im Ort.

Dennoch konnten jetzt Einbrecher im Schutz der Dunkelheit unbemerkt bis auf die Terrasse des Neubaus vordringen und eine Tür aufzwängen. Dabei ging auch eine Spezialglas-Scheibe zu Bruch. "Zuvor hatten diese Profis gezielt die Alarmanlage manipuliert", sagen Ermittler. Ins Haus stiegen die Täter nicht ein, sondern zogen ohne Beute wieder ab.

Warnung der Mafia an Graf?
An den Stammtischen im Ort brodelt jetzt die Gerüchteküche: "Vielleicht wollten Gegner der Firma zeigen, dass sie jederzeit zuschlagen können. In dieser Branche geht es ja sicher nicht zimperlich zu", wird gemunkelt. Die Polizei winkt allerdings ab: "Das war nur ein ganz normaler Einbruchsversuch."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden