Mo, 23. April 2018

Industrie meint:

01.04.2018 14:22

„Rektor Lukas ist ein Glücksgriff für die Uni“

Dass der JKU-Betriebsrat nur Bote von Kritik am Rektorat sei, siehe Bericht hier, mag IV-Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch namens der Industrie nicht glauben.

OÖ-Krone„: Sie lachen über die bloße “Botenrolle". Was hat denn der Betriebsrat des wissenschaftlichen Personals an der JKU ihrer Meinung nach eigentlich vor?
Joachim Haindl-Grutsch: Ein paar Uni-Professoren wollen Rektor Lukas loswerden und wieder ungestört werken. Sie sollen sich nicht über dessen Führungsstil aufregen, denn sie sind selbst Führungskräfte. Führungsetagen sind kein Ponyhof!

„OÖ-Krone“: Das mit dem mutmaßlichen Loswerdenwollen gefällt der Industriellenvereinigung nicht?
Haindl-Grutsch: Lukas ist ein absoluter Glücksgriff für die JKU und aktuell der visionärste Rektor Österreichs. Nach der Gründungsphase ist das jetzt die zweite  Hochphase der Linzer Uni. Wenn diese unterbrochen wird, dann gute Nacht, liebe JKU!

„OÖ-Krone“: Sie hoffen, dass Lukas nicht das Handtuch wirft.
Haindl-Grutsch: Die großartige Entwicklung, die er eingeleitet hat, muss fortgesetzt werden.  Eine Umorientierung von uns hin zu anderen Unis, bei unseren Kooperationen, wäre sonst unvermeidlich.

Interview: Werner Pöchinger

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden