So, 21. Jänner 2018

Unheimlich

27.10.2009 10:33

Tausende träumen von diesem Mann: Wer ist er?

Es ist ein gruseliges Phänomen, für das selbst Forscher noch keine schlüssige Erklärung haben. Nacht für Nacht träumen angeblich Hunderte Menschen weltweit von ein und demselben Mann (siehe Bild) - doch wer er ist, weiß niemand genau. Jetzt soll eine groß angelegte Suchaktion seine Identität klären.

Im Jahr 2006 nahm die Geschichte des Traum-Phantoms ihren Lauf. Die Patientin eines anerkannten New Yorker Psychiaters berichtete davon, dass ein und derselbe Mann immer wieder in ihren Träumen auftauche und ihr Ratschläge für ihr Leben gebe. Der Mediziner bat seine Patientin, ein Porträt des Mannes zu zeichnen. Das Bild lag einige Tage auf seinem Schreibtisch herum, bis eine andere Patientin die Zeichnung entdeckte und den Mann ebenfalls als häufigen "Gast" in ihren Träumen benannte. "Beide Frauen schwören, dass sie den Unbekannten noch niemals in ihrem wirklichen Leben gesehen haben", so der Psychiater.

Mehr als 2.000 Personen träumen von dem Phantom
Der Arzt beschloss, das Bild an einige Kollegen zu senden, mit der Bitte, es ihren Patienten vorzulegen. Und siehe da: Binnen weniger Wochen hatten vier weitere Personen das Phantom als ihren "Traum-Mann" identifiziert. Mittlerweile behaupten mehr als 2.000 Menschen aus aller Welt, den Unbekannten als Darsteller aus ihrem nächtlichen Kopfkino zu kennen. Zumeist wird er als Ratgeber erlebt, tritt jedoch in verschiedenen Rollen auf. Mal ist er ein guter Freund, dann wieder Liebhaber oder Vaterfigur. Sogar als Weihnachtsmann verkleidet soll er bereits aufgetreten sein.

Nun wurde die Suche nach dem Phantom ausgeweitet, denn bislang wurde noch keine reale Person gefunden, auf die die Beschreibung zutrifft. Auf einer Internetseite (siehe Infobox) können Menschen von ihren Traumerlebnissen mit dem Unbekannten berichten. Außerdem steht ein Flugblatt mit kurzem Erklärungstext zum Download bereit, das verteilt oder als Plakat verwendet werden kann.

Ist der Unbekannte Teil des kollektiven Bewusstseins?
Derweil rätseln Wissenschaftler, wieso angeblich so viele Menschen aus aller Welt von diesem einen Mann träumen. Mögliche Erklärungsversuche sind, dass die Person ein Teil des kollektiven Bewusstseins aller Menschen ist. Eher esoterische Erklärungsversuche gehen davon aus, dass der Mann übersinnliche Fähigkeiten besitze und sich gezielt in Träume "einklinken" könne. Denkbar wäre aber auch eine selbst erfüllende Prophezeiung: Je mehr Menschen das Bild von dem Unbekannten sehen, um so mehr träumen später auch von ihm.

Böse Zungen behaupten gar, dass hinter dem Hype eine gut eingefädelte, aber noch nicht gelüftete Marketing-Aktion stecken könnte. Schließlich ist die Website auf einen italienischen Werbeexperten registriert. Allerdings beschäftigt sich dieser schon länger mit übersinnlichen Phänomenen und weist Marketing-Vorwürfe strikt zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden