Di, 17. Oktober 2017

Nach der Chemo

26.10.2009 20:22

Sylvie van der Vaart will noch ein Baby – und heiraten

Seit Monaten, seitdem bei ihr Brustkrebs diagnostiziert wurde, ist Sylvie van der Vaart in Behandlung und kämpft tapfer gegen die Krankheit. Die Chemotherapien hat sie nun fast hinter sich, für die Zeit nach dem Krebs hat sie große Pläne: Sie will mit ihrem Ehemann, dem Fußballstar Rafael van der Vaart, ein zweites Baby – und ihm noch einmal das Jawort geben.

"Ich liebe meinen Sohn Damian jetzt noch mehr als vorher und würde ihm gerne ein Geschwisterchen schenken", verriet die 31-Jährige, die bereits wieder für die deutsche Castingshow "Das Supertalent" in der Jury sitzt, der "Bild"-Zeitung. Und auch ihrem Ehemann wolle die Schöne danken, dass er in der schweren Zeit bedingungslos zu ihr gestanden habe – und ihn noch einmal heiraten.

Dann vielleicht auch mit neuer, alter Frisur. Denn derzeit trägt Sylvie eine Perücke, wenn sie in der Öffentlichkeit auftritt. Die hat sich die 31-Jährige zugelegt, nachdem ihr die Haare als Folge der Chemotherapie büschelweise ausfielen.

In der "Johannes B. Kerner"-Show hatte Sylvie Mitte September verraten: "Ich habe meine Haare verloren. Nach vier fünf Wochen hat das angefangen auszufallen. " Sie habe dann alles abrasieren lassen. "Die ersten Tage, als ich meine Perücke hatte, dachte ich, jeder guckt mich an", doch jetzt habe sie sich daran gewöhnt. Sie schlafe damit, mache Sport damit. "Einmal in der Woche gehe ich zu diesem Salon, dann lasse ich das schön waschen, föhnen. Für mich ist das eine Art und Weise, wie ich umgehen kann mit der Situation. " Und bald will sie sich wieder mit ihren echten Haaren zeigen: "Meine Haare werden nach der Chemo wieder wachsen. Dann ist mein Haarteil passé."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).