So, 22. April 2018

Skandal um Australier

30.03.2018 12:50

Cricket-Betrug! Entschuldigung unter Tränen

Drei australische Cricket-Nationalspieler haben ihren Sport mit einem Manipulationsversuch in eine Krise gestürzt. Der Verband will nun den gesamten Verhaltenskodex überarbeiten. Die Sünder geben sich reumütig. „Ich möchte mich entschuldigen für den Kummer, den ich Australien, seinen Fans und der Öffentlichkeit bereitet habe“, sagte Team-Kapitän Steve Smith unter Tränen bei einer Pressekonferenz.

Die australische Nationalmannschaft hatte am vergangenen Samstag einen Manipulationsversuch bei einem Testspiel in Kapstadt gegen Südafrika zugegeben. Der Schlagmann Cameron Bancroft wurde von den Fernsehkameras dabei erwischt, als er am Rande des Spielfelds den Ball mit Schmirgelpapier abrieb, um ihn griffiger zu machen und ihm bessere Flugeigenschaften zu verleihen. Das ist nach den Regeln streng verboten. Die Partie wurde nicht beendet, Zwischenstand war 245:9 für Südafrika.

Der ebenfalls an dem Manipulationsversuch beteiligte Vize-Kapitän David Warner erklärte über soziale Medien: „Es wurden Fehler gemacht, die den Cricket-Sport beschädigt haben. Ich entschuldige mich für meinen Teil daran und übernehme die Verantwortung.“ Am Samstag (Ortszeit) wollte er sich zudem persönlich auf einer weiteren Pressekonferenz zu den Vorfällen äußern.

Smith und Warner wurden für zwölf Monate für den gesamten professionellen Spielbetrieb gesperrt. Ihr Komplize Bancroft wurde für neun Monate aus der Nationalmannschaft verbannt. Mehrere Sponsoren beendeten zudem die Zusammenarbeit mit den Spielern und teils auch mit der australischen Nationalmannschaft. Nationaltrainer Darren Lehmann trat aufgrund des Skandals von seinem Amt zurück.

Der Skandal hat zudem Folgen für die gesamte Cricket-Welt: Der internationale Cricket-Verband (ICC) kündigte bereits an, die Verhaltensregeln für die Spieler zu überprüfen. Zuletzt habe es viele Fälle von schlechtem Benehmen gegeben, sagte ICC-Chef David Richardson in Dubai. Dazu zählte er neben dem Manipulationsversuch der Australier auch Streitereien über Schiedsrichterentscheidungen. Nun soll eine Kommission von ehemaligen internationalen Profis klarstellen, welches Verhalten von den Spielern erwartet wird.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
5:0-Sieg im Finale
Cup-Erfolg! Barca schießt Sevilla aus dem Stadion
Fußball International
Gespräch mit Wohlfahrt
Fans stinksauer! Dicke Luft bei der Wiener Austria
Fußball National
2:1 gegen Tottenham
Partie gedreht! Manchester United im FA-Cup-Finale
Fußball International
Heroische St.Pöltner
Mattersburg rettet Punkt in der letzten Sekunde!
Fußball National
Duell mit Leverkusen
BVB-Gala! Özcan pariert Elfer, aber Stöger jubelt
Fußball International
Duell um Europa
Spätes LASK-Traumtor! Dämpfer für die Austria
Fußball National
Desolater Heimauftritt
2:5-Klatsche: Hasenhüttl rüttelt RB-Spieler wach!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden