Mo, 20. November 2017

Alles gratis!

26.10.2009 18:01

Zwei betrunkene Tankwarte lockten mit „Sonderaktion“

Am Montag um halb vier Uhr früh haben Kunden einer Nachttankstelle im Norden von Salzburg die Polizei gerufen: Zwei völlig betrunkene Tankwarte kugelten im Shop herum, verschenkten alles und kassierten nicht. Einer von ihnen hatte mehr als zwei Promille im Blut. Der Schaden ihrer "Aktion": mehrere tausend Euro!

"Es war ein Hammer", so der Tankstellen-Pächter zur "Salzburg Krone". Als er um halb fünf Uhr, von der Polizei alarmiert, bei seiner Tankstelle eintraf, fand er pures Chaos vor: "Weil ihnen gerade danach war", betranken sich zwei Tankwarte hemmungslos mit Wodka.

Ein freiwilliger Alkotest ergab bei einem Tankwart 1,3 Promille. Sein Kollege, der sich in seiner Freizeit dort aufhielt, brachte es auf 2,3 Promille. "Wir prüfen anhand der Videoaufzeichnung, ob sich die Gäste selbst bedient haben oder meine Männer wirklich alles verschenkt haben", so der Pächter der Tankstelle, die bereits zwei Mal überfallen wurde.

Der Tankwart, der im Dienst war, wurde fristlos gekündigt. Er reagierte darauf erstaunt: "Was, wegen so einem Fehler werfen sie mich hinaus?", so der Familienvater zum Pächter.

Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden