Mo, 23. April 2018

Die Grünen:

30.03.2018 09:18

„Innsbruck hat nur begrenzt räumliche Ressourcen“

Die Innsbrucker Grünen wollen die Landeshauptstadt mobil machen - möglichst ohne Autos. Rad- und Fußwege wie Busnetze sollen ausgebaut werden und Straßenbahnlinien verlängert und verbunden werden. Bei einer Pressekonferenz am Donnerstag stellte man Konzepte für eine „mobile Zukunft“ vor.

„Innsbruck ist eine wachsende Stadt mit begrenzt räumlichen Ressourcen“, erklärte Bürgermeisterkandidat Georg Willi. Ein Auto brauche stehend rund zehn Quadratmeter Platz, fahrend deutlich mehr - „und auch mit E-Autos können die Platzprobleme nicht gelöst werden“, so Willi. Die grüne Verkehrspolitik basiert deshalb auf drei Punkten: Zum einen der öffentliche Verkehr - der soll schnell, pünktlich und mit Vorrang sein. Zum anderen der Rad- und Fußverkehr, für den es sichere, direkte Wege geben soll. Zum dritten der motorisierte Individualverkehr, der möglichst stadtverträglich sein soll.

Ausbau der Netze
Deshalb wollen die Grünen die Linie 6 beschleunigen und ausbauen - bis Igls Ortsmitte und in die Stadt hinein. Aber auch die Linien 1 und 3 sollen verlängert, 2 und 5 fertiggestellt werden. Die Schienen sollen dabei möglichst in Grün gebettet werden - gegen den Lärm und für das Klima. Auch das Busnetz soll ausgebaut und schneller werden. „Damit kann gespart werden, je höher die Bedienungsqualität, desto weniger Fahrzeuge und Personal“, schilderte Gemeinderatskandidat Manni Schneiderbauer.

Mit jährlich fünf Millionen Euro, wovon rund ein Drittel aus dem Klimafonds kommen würde, sollen Radwege ausgebaut werden. Auch die Fußwege sollen verbessert werden. Zudem soll das Öffi-Netz durch Stadtseilbahnen für Hangsiedlungen erweitert werden. „Uns ist klar, dass diese Maßnahmen kosten und vieles davon in sechs Jahren nicht stemmbar ist“, erklärte Willi, „deshalb muss von langer Hand geplant werden.“

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden