Sa, 21. April 2018

Neues Projekt in OÖ:

30.03.2018 07:00

Betagten wird daheim auf die Beine geholfen!

Wenn’s funktioniert, soll in spätestens drei Jahren auch Patienten außerhalb von Linz daheim statt im Spital auf die Beine geholfen werden. Das Krankenhaus der Elisabethinen in Linz hat in Zusammenarbeit mit Land OÖ, der GKK und Hausärzten ein Projekt gestartet, das betagte Patienten schneller nach Hause bringen wird.

Ein Team aus Therapeuten, Ärzten und - falls nötig - Psychologen begleitet die Patienten daheim in den Alltag zurück. Ansonsten müssten diese Menschen im Spital auf der Geriatrischen Abteilung remobilisiert werden, etwa nach Stürzen, langen Krankenhausaufenthalten oder Operationen. „Wir haben derzeit sieben Plätze für Patienten aus Linz, und wir sind überbucht“, freut sich Dr. Hendrik Koller von der Akutgeriatrie über den großen Patientenandrang. Schon seit einem halben Jahr läuft der Probebetrieb von „Besser Zuhause“, und 32 Patienten im Alter von 72 bis 94 Jahren haben schon daran teilgenommen.

„Geld war kein Thema“
Finanziert wird das Programm vom Land OÖ und der Gebietskrankenkasse. Dass es günstiger ist, wenn die Therapeuten die Patienten daheim betreuen - es sind im Durchschnitt fünf Einheiten pro Woche über vier bis sechs Wochen geplant -, als im Spital, liegt auf der Hand. „Das Geld war aber nie ein Thema“, beteuern Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander und GKK-Obmann Albert Maringer unisono.

Angehörige eingebunden
„Auch für unsere Therapeuten ist es eine Abwechslung, nicht nur im Spital zu arbeiten. Sie erkennen in den Wohnungen der Patienten auch potenzielle Gefahrenquellen, die etwa zu Stürzen führen, und binden auch die Angehörigen ein“, sagt Ordensklinikum-Geschäftsführer Raimund Kaplinger.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:1 gegen Tottenham
Partie gedreht! Manchester United im FA-Cup-Finale
Fußball International
Heroische St.Pöltner
Mattersburg rettet Punkt in der letzten Sekunde!
Fußball National
Duell mit Leverkusen
BVB-Gala! Özcan pariert Elfer, aber Stöger jubelt
Fußball International
Duell um Europa
Spätes LASK-Traumtor! Dämpfer für die Austria
Fußball National
Desolater Heimauftritt
2:5-Klatsche: Hasenhüttl rüttelt RB-Spieler wach!
Fußball International
Umstände mysteriös
Aviciis Tod „ohne kriminellen Hintergrund“
Stars & Society
Kantersieg gegen Lille
5:1! Marseille schießt sich für Salzburg warm
Fußball International
Brutale Attacke
Holland-Klub wirft Kicker nach Horror-Tritt raus
Fußball International
Bristol-Hull City 5:5!
„Größter Kollaps seit Bankrott der Tabakfabriken“
Fußball International

Für den Newsletter anmelden