Mo, 23. April 2018

Nach Bruckmüller-Aus

29.03.2018 11:07

Reifenspezialist Wanggo streut Salz in die Wunden

Wie wirkt sich die Pleite der zehn Reifen-Bruckmüller-Firmen aus? Diese Frage wird sich mit dem näher rückenden Ende der Winterreifen-Pflicht nach Ostern rasch beantworten. Die Linzer Firma Wanggo wirft bereits die Angel nach Bruckmüller-Kunden aus

Provokant ist die Werbung, mit der Wanggo derzeit auf Kundenfang geht. „Lieber in ein sicheres Lager wechseln“, ist in ein Bild geschrieben, das eine leere Halle zeigt. Eine ganz klare Spitze in Richtung des in die Pleite geschlitterten Mitbewerbers Reifen Bruckmüller.

Platz für 4000 zusätzliche Garnituren
Aufgrund der Insolvenz von zehn Bruckmüller-Unternehmen hat sich Wanggo schon in den letzten Wochen in Position gebracht und ist für einen Ansturm durch ehemalige Bruckmüller-Kunden gerüstet: So wurde für 4000 zusätzliche Reifen-Garnituren im Lager Platz geschaffen. „Wir haben intern etwas umgeschichtet und die Depot-Fläche verdoppeln können“, sagt Geschäftsführer Stefan Deschka.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden