Di, 21. November 2017

Puckinger Überfall

25.10.2009 08:27

Radelnder Räuber hat zwei Stunden Bank ausspioniert

Mindestens zwei Stunden lang soll ein Verdächtiger im Ortskern von Pucking umhergeradelt sein, ehe er die örtliche Sparkasse gestürmt und beraubt hat. Zwei Zeugen beobachteten den 1,80 Meter großen Mann, der mit einem Mountainbike unterwegs war. Nun hoffen die Ermittler auf konkrete Hinweise auf das Phantombild.

Ein Zeuge hatte den mutmaßlichen Bankräuber gesehen, wie er bei der schräg gegenüber der Sparkasse liegenden Raiffeisenfiliale auf seinem Rad das spätere Überfallsobjekt beobachtete. Nach seinen Angaben wurde mit dem neuen Phantombildprogramm des Landeskriminalamts ein markantes Porträt des Verdächtigen angefertigt.

Dann meldete sich noch eine Zeugin, der dieser Mann schon um 8 Uhr – also zwei Stunden vor dem Überfall am Donnerstag – im Ort aufgefallen war: „Wegen seiner Größe sah es aus, als ob ihm das Mountainbike zu klein wäre“, erklärt Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

Vermutlich haben ihn noch mehr Zeugen beobachtet. Es wird nicht ausgeschlossen, dass das Fahrrad gestohlen war – deshalb ersuchen die Ermittler auch dringend um Hinweise auf eventuell herrenlos aufgefundene Mountainbikes.

von Johann Haginger, „OÖ-Krone“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden