Fr, 20. April 2018

Nächstes Gerücht

28.03.2018 05:47

Hasenhüttl Platzhalter für Pochettino?

10 Millionen Euro - so viel muss ein Klub hinblättern, will er Ralph Hasenhütte als Cheftrainer engagieren. Bayern München will das offenbar durchziehen. Die „Bild“ entwickelt dazu ein interessantes Szenario. Dem Gedankenspiel eines Kolumnisten zufolge könnte Hasenhüttel zwei Jahre lang nur als „Platzhalter“ fungieren - bis Mauricio Pochettino an die Säbener Straße gelotst wird.

Wirklich Anhaltspunkte für eine derartige Strategie gibt es derzeit kaum, das Gedankenspiel mutet freilich trotzdem nicht uninteressant an. Pochettino leistet derzeit bei Tottenham Hotspur hervorragende Arbeit, ist in halb Europa begehrt. Dem Vernehmen nach teilen sich Real Madrid und PSG die Pole-Position im Rennen um den Super-Coach.

Die „Bild“ will ihn auch als sehr passend für Bayern kategorisieren. Zwar spricht Pochettino kein Wort Deutsch, aber die Sprache des Fußballs. Und er würde von allen Weltstars akzeptiert. Deswegen das „Wunsch“-Szenario des deutschen Boulevard-Blattes: im Sommer Hasenhüttl für zwei Jahre holen und dann Pochettino. Interessanter Gdankengang ...

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden