Do, 23. November 2017

In Laden gerast

24.10.2009 14:49

Junger Mann verbrennt bei tragischem Unfall

Ein 19-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Samstag in Ottensheim im Bezirk Urfahr-Umgebung bei einem schrecklichen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Präsenzdiener Gerald B. aus Gramastetten war mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Supermarkt gerast. In dem Markt brach ein Feuer aus, die Einsatzkräfte haben aber erst bei Abschluss der Löscharbeiten das Auto des Verunglückten bemerkt.

Wie die Polizei berichtete, hat der Lenker in der 70er Zone der B131 in Ottensheim – vermutlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit - die Kontrolle über sein Auto verloren. Es wurde über eine Böschung geschleudert und durchschlug eine 15 Zentimeter dicke Betonmauer eines Supermarkts, krachte dann in der Laderampe gegen die Außenmauer des Geschäfts. Das Betonteil krachte auf das Auto und begrub es unter sich.

Der Wagen dürfte sofort Feuer gefangen haben, die Flammen breiteten sich rasend schnell aus und setzten das Warenlager des Einkaufszentrums in Brand.

Leiche bis zur Unkenntlichkeit verbrannt
40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Ottensheim und Höflein waren mit schwerem Atemschutz im Einsatz, im dichten Rauch war kein Auto erkennbar. Erst als das Feuer gelöscht war, entdeckten die Einsatzkräfte den völlig ausgebrannten Wagen – darin die Leiche des jungen Mannes, die bis zur Unkenntlichkeit verbrannt war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden