Do, 19. April 2018

Seefeld 2019

25.03.2018 19:41

ÖSV-Skispringerinnen beten für WM-Teambewerb

Die ÖSV-Skispringerinnen wünschen sich bei der Nordischen WM 2019 in Seefeld einen Teambewerb. Dafür hat Daniela Iraschko-Stolz auf ihrer Facebook-Seite mit den Teamkolleginnen Jacqueline Seifriedsberger, Eva Pinkelnig, Lisa Eder und Chiara Hölzl jetzt ein Statement gesetzt.

In der aktuellen Saison haben bei den Weltcupbewerben in Hinterzarten und Zao erstmals Teambewerbe bei den Damen stattgefunden. Bei den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften fehlt der Bewerb allerdings im Programm. Auch in Seefeld 2019 ist für die Skispringerinnen kein Teambewerb geplant.

Das soll sich ändern, wie Daniela Iraschko-Stolz, Chiara Hölzl, Jacqueline Seifriedsberger, Lisa Eder und Eva Pinkelnig finden: „Bitte lasst uns auch nächste Saison das Land Österreich in der nationalen und internationalen Sportwelt stolz vertreten. Keinen Damenteambewerb auszutragen wäre ein herber Rückschlag für den gesamten Damensprungsport und für Österreich einfach nur traurig.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden