Sa, 21. April 2018

Testspiel-Reigen

23.03.2018 23:12

1:1! Kein Sieger im Superhit Deutschland - Spanien

Fußball-Weltmeister Deutschland und Ex-Champion Spanien haben sich bei einem freundschaftlichen WM-Test am Freitag mit einem gerechten 1:1 getrennt! Beide Mannschaften boten weniger als drei Monate vor dem Startschuss in die Endrunde in Russland eine unterhaltsame Partie. Rodrigo Moreno (6.) brachte die Iberer in Düsseldorf früh voran, Thomas Müller gelang zehn Minuten vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Spielhälfte hatten die Spanier und Deutschen ihre Chancen auf Tore. Nach vielen Wechseln verebbte der Spielfluss. Deutschland blieb mit Bundestrainer Joachim Löw damit im 22. Spiel in Folge ungeschlagen, Spanien hat unter Julen Lopetegui schon 17 Partien nicht verloren.

Erfolge gab es im Testspiel-Reigen für Brasilien, England und auch Argentinien. Während der Rekordweltmeister in Moskau gegen Gastgeber Russland 3:0 gewann, schlugen die Briten die Niederlande in Amsterdam verdientermaßen 1:0. Argentinien setzte sich in Manchester ohne den geschonten Lionel Messi gegen Italien mit 2:0 durch. Ein Erfolgserlebnis gab es auch für Europameister Portugal, der Ägypten dank eines späten Doppelpacks von Cristiano Ronaldo mit 2:1 besiegte. Frankreich unterlag Kolumbien indes mit 2:3.

Andres Iniesta leitete vor über 50.000 Zuschauern im kurzweiligen Vergleich zweier WM-Favoriten Spaniens rasche Führung ein. Der Altmeister vom FC Barcelona bediente Rodrigo mit viel Übersicht ideal, der im Sturm aufgebotene Valencia-Profi verwertete souverän. Der Weltmeister von 2010 hatte danach mehr Spielanteile und große Ballsicherheit, Deutschland gelang durch einen 20-Meter-Kracher von Müller (35.) unter die Latte dennoch der Ausgleich.

Iniesta blieb nach der Pause auf der Bank. Von dort sah er eine Möglichkeit von Julian Draxler, die David de Gea im spanischen Tor zunichtemachte. Auf der Gegenseite parierte Marc-Andre ter Stegen mit einem Reflex aus kurzer Distanz gegen Isco. Mats Hummels köpfelte danach noch an die Oberkante der Latte. Schlussendlich durften beide Teams zufrieden sein. Deutschland trifft nun am Dienstag in Berlin auf Brasilien, Spanien spielt in Madrid gegen Argentinien.

Der Vizeweltmeister muss im Stadion von Manchester City ohne seinen Superstar auskommen. Messi pausierte aufgrund von Muskelbeschwerden im Oberschenkel und nahm nur auf der Bank Platz. Eine Vorsichtsmaßnahme, wie der argentinische Verband betonte. Messi hofft, für das Aufeinandertreffen mit Spanien rechtzeitig fit zu werden. Neben Messi fehlte Argentinien auch der ebenfalls angeschlagene Sergio Aguero. Mittelfeldmann Ever Banega brach gegen die nicht für die WM qualifizierten Italiener schließlich erst in der 75. Minute die Torsperre von Gianluigi Buffon. Manuel Lanzini (85.) legte im Finish noch einen Treffer nach.

England siegte verdient. Manchester Uniteds Jesse Lingard erzielte in der 59. Minute das einzige Tor der Partie für die aktiveren Briten, bei denen Jordan Pickford von Everton das Tor hütete. Den Niederländern gelang im ersten Spiel unter Neo-Bondscoach Ronald Koeman in der Offensive wenig. Bei England fehlte in Abwesenheit des verletzten Harry Kane ebenfalls ein Mann, der wirkliche Torgefahr ausstrahlte. Für Missstimmung sorgten angereiste Fans. 90 Engländer wurden wegen Ausschreitungen vor dem Spiel festgenommen. Wie die niederländische Polizei mitteilte, waren die zum großen Teil betrunkenen Personen wegen Straftaten aufgefallen.

Ronaldo bescherte Portugal einen erfolgreichen Testlauf. Ägypten ging in Zürich durch ein Tor von Liverpool-Star Mohamed Salah in der 56. Minute in Führung und schien die Partie bereits gewonnen zu haben, ehe dem Europameister noch die Wende gelang. Ronaldo traf in der Nachspielzeit zweimal (92., 94.), beide Male nach Vorarbeit des eingewechselten Ricardo Quaresma. Eine Niederlage kassierte Frankreich, das sich Kolumbien in St. Denis mit 2:3 geschlagen geben musste. Olivier Giroud (11.) und Thomas Lemar (26.) legten für die „Bleus“ zwar zum 2:0 vor, den Gästen gelang aber der schnelle Anschlusstreffer. Radamel Falcao (62.) und Juan Quintero per Elfmeter (85.) sorgten noch für eine Überraschung.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden