Do, 26. April 2018

Daten ausgewertet

24.03.2018 05:30

HCB-Analyse fertiggestellt: Belastung geht zurück

Fakten auf den Tisch: Dreieinhalb Jahre nach dem Ausstoß des Umweltgiftes Hexachlorbenzol legt das Umweltbundesamt eine umfassende Analyse über die Belastung von Menschen und Natur vor. Kommende Woche wird die Datenauswertung präsentiert. „Die Belastung geht weiter zurück“, so die Experten vorab.

„Wir haben alle Monitoringergebnisse seit dem Vorkommen von HCB zusammengetragen. Man kann sagen, wir sind auf einem guten Weg – die Belastung hat weiter abgenommen“, erklärt Sabine Enzinger vom Umweltbundesamt vor der offiziellen Präsentation des Human- und Biomonitorings am Mittwoch.

In der 90.000 Euro teuren Studie werden sowohl die Belastung der Natur (Böden, Wälder, Futtermittel) als auch jene der betroffenen Bürger ausgewertet. Neben einer Bestandsaufnahme des Status quo wird erklärt, wie die ergriffenen Maßnahmen (zum Beispiel Ernährungsempfehlungen, Futtermitteltausch) funktioniert haben.

Stellungnahmen bei der Präsentation gibt es auch von den Umweltschutzorganisationen Global 2000 und Greenpeace. Helmut Burtscher von Global 2000: „Es zeigt sich ein positives Bild. Wir glauben aber, dass man Lektionen aus dem HCB-Skandal nicht gelernt hat – es bleiben Fragen offen.“ Was die Konsequenzen und Verantwortung betrifft, sei zu wenig passiert, heißt es.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden